Portfolio

Unsere fachliche Kompetenz im Bereich Enterprise 2.0 und Social Business und unser Team sind die Basis für eine erfolgreiche professionelle und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Langjährige Erfahrungen, sowohl in international agierenden Großunternehmen als auch in kleinen und mittleren Unternehmen, sind die Grundlage für die Expertise, die Formate, die Vorgehensmodelle und die Werkzeuge unseres Teams. Wir arbeiten auch vernetzt mit namhaften Partnern aus Industrie, Dienstleistung und Wissenschaft zusammen.

Wann Sie mit uns zusammenarbeiten sollten:

Bei der Einführung von Enterprise 2.0 und Social Business im Unternehmen

Unternehmen wollen mit Social Business starten, weil sie vom Nutzen überzeugt sind, weil sie Branchenfrühstarter sein oder in der Branche aufholen wollen. Social Business Initiativen starten unter vielen Flaggen: Enterprise Social Network, Social Intranet, Social Collaboration, digitales Unternehmen oder Transformation, Collaborative Workplace 2.0.

Viele Unternehmen starten auch erst einmal dediziert in einem Bereich, vorrangig in Marketing und Unternehmenskommunikation. Dann stehen vor allem neue Wege zum Kunden im Vordergrund mit Themen wie Social Media Strategie und Guidelines, Social Commerce, Kunden-Community u.ä.

Haben Sie sich schon entschieden oder benötigen Sie noch Entscheidungshilfe? Wir helfen Ihnen gerne weiter in Grundsatzfragen, liefern Überzeugungsargumente, stellen Konzepte vor oder diskutieren mit Ihnen, was und wie es andere machen.

Wollen Sie wissen, wie Sie erfolgreich starten, welche Maßnahmen, Vorgehensweisen und Methoden Sie ergreifen müssen, welche Rollen und Kompetenzen Sie benötigen, wie Sie die Social Adoption gestalten? Dann stehen wir Ihnen gerne als kompetenter Partner für die Einführung zur Verfügung. Wir sind technologieneutral, aber mit allen gängigen Social Business Software Suiten vertraut. Wenn Sie sich für eine Social Software Lösung aus der Cloud entschieden haben, stehen wir Ihnen gerne als Enablingpartner zur Verfügung.
Aber auch wir können nicht alles und wollen nicht alles machen. Dann holen wir uns die Expertise, die wir benötigen, aus unserem Partnernetzwerk hinzu. Die folgenden Portfolio-Elemente bieten wir an:

Interesse bei Führungskräften wecken und Bewusstsein schärfen

Das Topmanagement ist überzeugt, Ihre Führungskräfte noch nicht? Wenn gutes Zureden im eigenen Hause nicht ausreicht, hilft vielleicht, was andere machen und warum. Benötigen Sie noch Impulse, Ideen, um zu verstehen, worum es geht, um Erwartungen zu erfüllen oder überhaupt erst Engagement zu entwickeln? Hierzu bieten wir verschiedene Formate: vom Vortrag, über halbtägige Briefings oder Tages-Seminare bis hin zu Learning Journeys oder auch mehrtägige Conventions.

Fitness-Check für Enterprise 2.0 und Social Business

Wie fit sind Ihre Führungskräfte in Social Media? Wie weit ist Ihr Unternehmen bereit für Social Collaboration, Enterprise 2.0 und Social Business? Diese und ähnliche Fragestellungen sollten Sie beantworten können bevor Sie mit weiterführenden Strategieentscheidungen oder Maßnahmenplanungen loslegen. Wir helfen Ihnen dabei:

  • Social Business Erfolgs-Check zur Ermittlung von Treiber, Barrieren, Erfolgsfaktoren und Misserfolgsfaktoren mittels Kraftfeldanalyse
  • Social Media Profil Check für Führungskräfte anhand eines bereits mehrfach erprobten Fragenkatalogs.
  • Auswahl der richtigen Maßnahmen mit dem Change Management Action Framework

Wenn Sie mehr über das Thema wissen wollen, hier finden Sie Informationen zur Kraftfeldanalyse und zum Change Management Action Framework.

Enterprise 2.0 / Social Business Strategie

Machen Sie einen Boxenstop in einem Strategie-Workshop. Dort behandeln wir zentrale Leitfragen von Social Business und erarbeiten gemeinsam Handlungsfelder sowie Eckpunkte für ein Follow Up. Diese dienen als Marschrichtung zur Fokussierung der weiteren Maßnahmen. Mittels der Methode des Strategic Visioning erhalten Sie am Ende dann die Bold Steps für Ihre Roadmap.

Enterprise 2.0 / Social Business Konzeption

Ein Business Transformations-Vorhaben kann nicht von vorneherein vollständig durchgeplant und konzipiert werden. Die Anforderungen der Teilnehmer verändern sich erfahrungsgemäß mit jedem Tag der Nutzung von Social Software und der veränderten Arbeitsweise. Wir bevorzugen daher eine agile Vorgehensweise, die zum einen kurzfristige Schritte plant und zum anderen ständige Anpassungen und Neuplanung zulässt. Konzeptionell berücksichtigen wir folgende Themen:

  • Anforderungsprofil
  • Use Cases/Anwendungsfelder
  • Werte, Prinzipien und Prozesse
  • Communitys
  • KPI und Messgrößen
  • Roadmap und Redaktionsplan

Enterprise 2.0 / Social Business Enabling

Sie haben einen tollen Start hingelegt. Sie haben überzeugende Piloten ausgewählt. Sie haben das Top Management und den Betriebsrat an Bord. Sie haben ein engagiertes Projektteam. Sie haben Kommunikationskampagnen im Intranet und im Mitarbeiter-Magazin gestartet. Sie ziehen mit Roadshows durchs Unternehmen und informieren die Belegschaft. Leider reicht das noch nicht. Es wird kein Selbstläufer. Führungskräfte warten ab, Mitarbeiter trauen sich nicht. Es fehlt der entscheidende Faktor: die Social Business Kompetenz. Damit Führungskräfte und Mitarbeiter die ersten Schritte wagen können, bieten wir Ihnen ein vollständiges Programm für das Enabling zu Social Media und Social Business für Mitarbeiter und Führungskräfte.

  • Reverse Mentoring Programm für Top Management und Führungskräfte
  • Systematische Entwicklung von Anwendungsszenarien/Use Cases für einzelne Geschäftsbereiche, Abteilungen, Gruppen
  • Enterprise 2.0 / Social Business Werkstätten, um die neuen Arbeitsweisen kennenzulernen und diese zu erproben
  • Programme für Ambassadoren, Multiplikator und neue Rolle im Enterprise 2.0 / Social Business Change Management
  • Qualifizierung von Community-Managern (unter Nutzung eines innovativen Social Learning Konzeptes in Kombination mit einer Zertifizierungsmöglichkeit)
  • Content Creation und “Working out Loud” für Community Mitglieder zeigt, wie ein Community Mitglied seine Arbeit und Expertise in einer Community darstellen, seine Inhalte aufbereiten und dadurch seine Reputation verbessern kann.

Enterprise 2.0 / Social Business Qualitätssicherung

Qualitätssicherung durch laufende Evaluation und Bewertung spielen bei Einführung, Pilotierung oder im Enabling von Social Business immer wieder eine wichtige Rolle. Rückmeldungen von Mitarbeitern, Verantwortlichen und Führungskräften sind essentiell nicht nur für die Optimierung von Konzepten und Inhalten, sondern auch zur Sicherstellung von Akzeptanz und für die gemeinsame Arbeit im Change Prozess, aber auch um immer wieder neu von einander zu lernen. Dazu liefern wir Evaluierungskonzepte und -methoden für verschiedene Anwendungsbereiche:

  • Review-Workshops
  • Strategie-Review
  • Pilotevaluierung
  • Technologieassessment zur Unterstützung des Auswahlprozesses
  • Benchmarking
  • Community Assessment

Auf dem Weg zu Social Business Excellence nach der Einführungsphase

Unternehmen haben bereits eine Plattform und merken nach zwei bis drei Jahren der Einführung, dass der Transformationsprozess länger dauern wird. Der erste Schwung ist vorbei. Es geht alles nicht mehr so schnell, wie geplant und die Anwender sind immer noch zurückhaltend bei der Nutzung der Technologie. Es beginnen Überlegungen dazu, was in den nächsten fünf bis zehn Jahren zu tun ist.

Wollen Sie wissen, was Sie nach dem System-Rollout, der Pilotierung von Use Cases, diversen Enablingmaßnahmen und Kommunikationskampagnen tun müssen, um kontinuierlich das Performance-Niveau zu steigern, um unternehmerische Nachhaltigkeit sicherzustellen und um die Business Excellence des Unternehmens zu erhöhen? Dann begleiten wir Sie auf diesem Weg zur Social Business Excellence.

Auffrischen und Modernisierung unter Orientierung an Reifegrad-Ansätzen

Der erste Anlauf ist zwar geglückt, aber es geht nicht so richtig weiter und vor allem voran. Initialprojekte und Piloten sind etwas eingeschlafen. Wichtige Treiber im Unternehmen sind gegangen. Einige versuchen, es auszusitzen, andere haben das Vorhaben bereits abgeschrieben. Ihr Unternehmen war mit Social Business einmal ganz weit vorne, inzwischen haben andere Sie überholt. Sie wollen mit frischem Wind neu starten und das Vorhaben wiederbeleben. Ihr Nachteil ist, Sie werden auf Vorurteile aus der ersten Phase stoßen, aber Ihr Vorteil ist, Sie können sofort die nächste Phase zur Transformation angehen mit der Vision im Blickfeld: Erneuerung “veralteter”, Umgestaltung überholter und Optimierung ineffizienter Prozesse hin zu vernetzten und kollaborativen Prozessen. Dabei sollten Sie eine Reihe von Vorüberlegungen gemacht und das konzeptionelle Handwerkszeug parat haben. Wir unterstützen Sie dabei gerne.

  • Strategie-Update mit Erfolgsmessung und KPI
  • Evaluation und Anpassung der Roadmap an die nächsten Reifegrade
  • Neuauflage der relevanten Themen

Community Management und Enablement

Das Arbeiten in Communitys wird sich im Enterprise 2.0 zunehmend durchsetzen. Dabei wird das Management von Communitys eine ähnliche Bedeutung erlangen wie seinerzeit das Projektmanagement für Projekte. Hier bieten wir Ihnen an, bereits bestehende Communitys hinsichtlich Reifegrad und Lebenszyklus zu analysieren und Community Manager bei der Optimierung zu unterstützen. Desweiteren bieten wir eine Zertifizierung zum Community Manager Professional in einem zehn-wöchigen Social Learning Kurs mit Abschlussprüfung (Beispiel).

Leadership Enablement

Führungskräfte sind der Schlüssel zur Adoption von Social Collaboration bei Mitarbeitern und zur Adaption der Social Business Prozesse in die Gesamtstruktur des Unternehmens und damit für eine erfolgreiche Transformation zum Social Business. Hierzu bieten wir eine Reihe von Enabling-Maßnahmen für Führungskräfte an.

Neue Arbeits- und Organisationsmodelle

Junger Wein in alten Schläuchen oder neue Wege des Arbeitens? Im Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz 2.0 werden Modelle wieder attraktiv, die sich mit agilen und dualen Organisationsformen beschäftigen. Auch hier ist eine reformierte Betrachtungsweise hilfreich, die die heutigen Möglichkeiten der Vernetzung berücksichtigt. Andererseits geht es aber auch um die konkrete Gestaltung von Arbeitstätigkeiten, Arbeitserfolg, Verantwortlichkeiten, Befugnisse, Freiräume, Informations- und Reportingprozesse u.ä. um eine Adaption ins Unternehmen sicherzustellen. Wir helfen Ihnen beim Design Ihrer Social Business Arbeitsorganisation.

Integration von Enterprise 2.0 / Social Business in die Geschäftsprozesse

Hierbei stellt sich die Frage, wie die Vorgehensweise zur Durchdringung nach der Einführungsphase und den initialen Piloten massentauglich gestaltet werden kann. Damit ist gemeint, dass Social Software die unternehmensweite Kollaboration und das Teilen von Informationen treibt und Social Data in den operativen Geschäftsprozessen genutzt werden um relevante Inhalte zu identifizieren oder Entscheidungsprozesse zu steuern. Wir unterstützen Sie bei Strategie und Gestaltung von Social Business Prozessen in Ihren Fach- und Geschäftsbereichen.

Beim Aufbau eines Change- und Enabling-Portfolios für Social Business

Unternehmen haben Ressourcen und eigenes Personal aufgebaut, um ihre Mitarbeiter auf dem Weg zum Social Business zu unterstützen. Wenn aber der Qualifizierungspartner im Hause noch nicht ausreichend auf das Thema vorbereitet ist, sollte dieser seine Kompetenzen aufbauen. Die Einführung einer Social Software erfordert weit mehr als nur ein Tooltraining. Daher ist eine gut gerüstete Qualifizierungsmannschaft rund um das Thema Social Business absolut notwendig.

Sie möchten die Einführung von Social Business weitgehend ohne externe Unterstützung durchführen, es fehlt Ihnen aber noch an nötigen Werkzeugen und Bausteinen? Wir helfen Ihnen, Ihren Qualifizierungsbereich fit zu machen. Arbeiten Sie mit externen Lerndienstleistern zusammen?

Dieses Angebot ist auch für Lern- und Trainingsanbieter gedacht, die ihre E-Learning- und Trainingsbereiche um das Thema Social Business und Social Learning erweitern möchten. Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein komplettes Change- und Enabling-Portfolio für Social Business, das Sie dann aber in Eigenregie umsetzen und weiterführen können. Unsere Portfolio-Entwicklung basiert auf dem Social Business Qualifizierungs-Lifecycle und berücksichtigt folgende Elemente:

Themen und Inhalte

WAS? Themen und Inhalte, die einer Reifegrad-Entwicklung von Social Business angemessen sind.

Fachkonzepte für Rollenmodelle

FÜR WEN? Fachkonzepte für unterschiedliche Rollenmodelle wie Betriebsrat, E2.0-Anwender, Projektmanager, Community Manager, Community Mitglieder, Ambassadoren/Advocates, Führungskräfte, Top Management.

Kompetenzstufen

WOZU? Ein Enablingkonzept für unterschiedliche Rollen in den verschiedenen Reifegraden von Enterprise 2.0 erfolgt systematisch in Kompetenzstufen.

Lernlandschaft

WIE? Gestaltung von Lern- und Qualifizierungsformaten, Neudeutsch Lernlandschaften, mit formalen, strukturierten Kursangeboten, für Lernerfahrungen am Arbeitsplatz, für eine kollaborative Lernkultur und von innovativen Lernformaten wie informelles Lernen, Social Learning, MOOCs.

Standardprodukte

WAS NOCH? Unser Führungskräfte-Programm Reverse Mentoring und unser Zertifizierter Community Manager Professional stehen Ihnen sofort zur Verfügung.

Bei der Leadership- und Management-Entwicklung für die digitale Transformation von Unternehmen

Social Business funktioniert nicht ohne die Führungskräfte. Wie weit sind Ihre Führungskräfte schon überzeugt? Wie fit sind Ihre Führungskräfte in Social Media? Haben Ihre Führungskräfte bereits eine Social Business Strategie für ihre Bereiche entwickelt oder ist Leadership 2.0 noch eine Zukunftsvision?

Interesse bei Führungskräften wecken und Bewusstsein schärfen

Das Topmanagement ist überzeugt, Ihre Führungskräfte noch nicht? Wenn gutes Zureden im eigenen Hause nicht ausreicht, hilft vielleicht, was andere machen und warum. Benötigen Sie noch Impulse, Ideen, um zu verstehen, worum es geht, um Erwartungen zu erfüllen oder überhaupt erst Engagement zu entwickeln? Hierzu bieten wir verschiedene Formate: vom Vortrag, über halbtägige Briefings oder Tages-Seminare bis hin zu Learning Journeys oder auch mehrtägige Conventions.

Fit für Enterprise 2.0 / Social Business

Wie fit sind Ihre Führungskräfte in Social Media? Wie weit ist Ihr Unternehmen bereit für Social Business? Diese und ähnliche Fragestellungen sollten Sie beantworten können bevor Sie mit weiterführenden Strategieentscheidungen oder Maßnahmenplanungen loslegen. Wir helfen Ihnen dabei:

  • Social Business Erfolgs-Check zur Ermittlung von Treiber, Barrieren, Erfolgsfaktoren und Misserfolgsfaktoren mittels Kraftfeldanalyse
  • Social Media Profil Check für Führungskräfte anhand eines bereits mehrfach erprobten Fragenkatalogs.
  • Auswahl der richtigen Maßnahmen mit dem Change Management Action Framework

Wenn Sie mehr über das Thema wissen wollen, hier finden Sie Informationen zur Kraftfeldanalyse und zum Change Management Action Framework.

Enterprise 2.0 / Social Business Strategie

Machen Sie einen Boxenstop in einem Strategie-Workshop. Dort behandeln wir zentrale Leitfragen von Social Business und erarbeiten gemeinsam Handlungsfelder sowie Eckpunkte für ein Follow Up. Diese dienen als Marschrichtung zur Fokussierung der weiteren Maßnahmen. Mittels der Methode des Strategic Visioning erhalten Sie am Ende dann die Bold Steps für Ihre Roadmap.

Leadership 2.0

Führung bedeutet Ziele zur Orientierung, d.h. sich rechtzeitig wieder von ihnen zu verabschieden, wenn der Kontext sich verändert; Flexibilität und Bewegung, ohne die spezifische Identität und die Eigenheiten der Organisation zu gefährden und Mitarbeiter zum Erfolg zu führen sowie Teamentwicklung und Coaching. Für jede Führungskraft bedeutet dies immer auch einen Spagat zwischen Innovation und Tradition. Dann diskutieren Sie diese Themen mit uns:

  • Social Business Principles
  • Transformational Leadership
  • Systemische Organisationsentwicklung

Leadership Enablement

Führungskräfte sind der Schlüssel zur Adoption von Social Collaboration bei Mitarbeitern und zur Adaption der Social Business Prozesse in die Gesamtstruktur des Unternehmens und damit für eine erfolgreiche Transformation zum Social Business. Hierzu bieten wir eine Reihe von Enabling-Maßnahmen für Führungskräfte und Management an:

Digitale Transformation der Lebens- und Arbeitswelt

Digitale Transformation von Unternehmen ist weit mehr als die Einführung von Social Business. Hier geht es um die Digitalisierung der wichtigsten Teile eines Unternehmens: ihrer Produkte und Dienstleistungen. Da geht es um das vernetzte Auto, die vernetzte Fabrik, das vernetzte Haus, die vernetzte Stadt. Das nächste Aus für viele Unternehmen, die den Innovationsprozess verschlafen haben und nun vielleicht von Tesla-Autos oder google-Energietechnik überholt werden. Auch die Berufswelt ist davon betroffen. Die Generation Y oder Digital Natives als Kuschelkohorte oder Top Leistungsträger fordern keinen Dienstwagen mit Vollausstattung, keinen Privatparkplatz in der Firmengarage und auch kein aufgeglastes Eckbüro mit Ausblick sondern eine neue Berufswelt mit Elternzeit, Sabbatical, flexiblen Arbeitszeiten und Homeoffice. Sicher ist, dass sich ganze Branchen verändern. Gehören Sie schon dazu? Wie gehen Sie damit um, dass Vernetzung Berufs- und Produktwelten nachhaltig verändern? Haben Sie Diskussionsbedarf zu

  • Generation Y
  • Digitale Geschäftsmodelle oder auf der Suche nach neuen digitalen Produkten und Dienstleistungen

Social Business Radar: Handlungsempfehlungen und Praxisbeispiele für den Erfolg von Enterprise 2.0 und Social Business

Was Entscheider, Projektverantwortliche und Führungskräfte wissen sollten! Wir erstellen regelmäßig eigene Studien und Leitfäden zu Enterprise 2.0 und Social Business. Auf unserem Corporate Blog stellen wir aktuelle Themen und Trends vor. Wir bereiten spannende Managementthemen auf. Wir lassen Sie an unseren Erfahrungen mit Kunden teilhaben.