Online-Reputation wird in den Unternehmen zu einem Thema

Dieser Beitrag ist Teil 5 von 6 in der Reihe Glaskugel 2008

Beiträge der Reihe: Glaskugel 2008Pete Blackshaw hat die wichtigsten Buzzwords für das Jahr 2008 vorhergesagt. Mein Favorit ist “Wombagging”. Wombagging ist der Versuch, die eigene Marke von negativen Einflüssen einer Word-of-Mouth-Kampagne zu schützen. Positiv ausgedrückt geht es darum, den eigenen Ruf im Internet aktiv mitzugestalten. 10 Tipps für das digitale Reputationsmanagement findet man bei Klaus […]

Lesen Sie weiter —

Die Bedeutung von viralen Kampagnen wird zunehmen

Dieser Beitrag ist Teil 4 von 6 in der Reihe Glaskugel 2008

Beiträge der Reihe: Glaskugel 2008Es wäre eine sehr mutige Prognose zu behaupten, dass das Motto „Websites are dead“ schon in diesem Jahr gelten wird. Aber man kann davon ausgehen, dass die Bedeutung von reinen brand- und informationsorientierten Websites geringer werden wird. Insbesondere wenn diese nicht “offen” sind und Features wie RSS-Feeds, Mikroformate, Social Bookmarking, Mehrwertservices […]

Lesen Sie weiter —

Virales Marketing

Die Vernetzung der Menschen im Internet, die sozialen Werkzeuge wie Blogs, Podcasts, RSS, Social Bookmarking zur Bildung gemeinsamer Erlebniswelten und Interessensgruppen und die Einfachheit der Nutzung von Web 2.0 Tools für jeden Internetanwender bieten geradezu eine Herausforderung für Marketingexperten, dieses Beziehungsgeflecht für eigene Zwecke – Zwecke der Werbung, der Information und Kommunikation, des E-Commerce, der […]

Lesen Sie weiter —

Mund-zu-Mund-Marketing: Ein Erfolgsrezept für erfolgreiche Unternehmen

Die Studie von Nora Barnes und Eric Mattson über die Inc. 500 hat uns neugierig gemacht, mehr über die Erfolgsfaktoren der am schnellsten wachsenden 500 US Unternehmen zu erfahren. Bereits in der September-Printausgabe von Inc. 500 aus dem Jahr 2006 wurde eine Tabelle veröffentlicht, die zeigt, in welche Werbeformen die erfolgreichen Unternehmen investieren: 1. Mund-zu-Mund-Marketing: […]

Lesen Sie weiter —

E-Commerce 2.0 aus Kundensicht (Teil 2)

Dieser Beitrag ist Teil 2 von 4 in der Reihe E-Commerce

Im zweiten Teil dieser Serie wird das Thema “Blogging” vorgestellt.

Blogpioniere der Fortune 500 wie Boeing, Microsoft, SAP, Sun, Hewlett-Packard, IBM, GM nutzen Blogs längst für unterschiedlichste Zwecke: als Kommunikationsvehikel für strategische Botschaften oder zur Konversation mit ihren Kunden und Partnern. Noch ist es eine verschwindend geringe Anzahl an Firmen, die überhaupt einen eigenen Business Blogs betreiben, Einsatzmöglichkeiten im E-Commerce zeichnen sich aber bereits ab. Auch wenn die derzeitigen E-Commerce Technologien und Portale noch nicht auf Web 2.0 eingestellt sind, lassen sich Blogs bereits ergänzend zu den Funktionen, die ein E-Commerce Service nicht bietet, einsetzen. Im Folgenden werden Anwendungsgebiete für Blogging im E-Commerce vorgestellt, für die es bereits erfolgreiche Beispiele gibt.

Lesen Sie weiter —

E-Commerce 2.0 aus Kundensicht (Teil 1)

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 4 in der Reihe E-Commerce

Wozu kann man Web 2.0-Technologien im E-Commerce nutzen? Hier ein paar Möglichkeiten aus Kundensicht:

– Tagging um Produkte besser zu finden,
– RSS um auf dem Laufenden zu bleiben,
– Wikis um Informationen über das Produkt zu bekommen,
– Blogs mehr über den Einsatz des Produktes zu erfahren.

Im ersten Teil dieser Serie wird das Thema “Tagging” vorgestellt.

Lesen Sie weiter —

Neue Chancen für das Marketing mit Web 2.0-Technologien

Cymfony als Partner von Forrester Research stellt in ihrem Blog zur Zeit vier kostenlose Forrester-Forschungsberichte zu folgenden Themen (nach einer Registrierung) zur Verfügung: “The reports available now include”: Social Computing Takes a Step Forward What´s the Buzz About Word of Mouth Marketing Best Practices in Market Mix Modeling Social Computing In diesen Berichten geht es […]

Lesen Sie weiter —

How-To: Winning at Word of Mouth Internally

Kira Wampler, senior marketing manager for Intuit, shares her tips on how she garnered support for word of mouth marketing programs internally: Tip #1. Identify mavens, connectors and sales people Tip #2. Give them a home Tip #3. Offer relevant and desirable information Tip #4. Evangelize like crazy Tip #5. Dive in and participate

Lesen Sie weiter —