Forschung zur Netzwerkkommunikation im Internet

Von:

Lesezeichen | | |

Bis zum 29. Februar 2008 läuft eine Blogroll-Umfrage der Universitäten Trier und Koblenz im Rahmen eines von der DFG geförderten Projektes zur Netzwerkkommunikation im Internet. Zitat von der Website:

Ziel des Projektes ist die Erforschung grundlegender kommunikativer Muster der selbstorganisierten Wissensproduktion und -distribution in kollaborativen Online-Kommunikationen. Als Paradigmen dafür werden einerseits die so genannten Weblogs, ein im Internet sich ausbreitendes Phänomen einer nicht-organisierten Publizistik, sowie die Wikis als Beispiel für kollaborativ erstellte Open-Content-Enzyklopädien herangezogen.

Im Rahmen der Erforschung der Kommunikationsstrukturen in Weblogs und der Nutzung einzelner Bestandteile ist die Blogroll von besonderem Interesse. Die Umfrage ist die Grundlage zur Triangulation mit weiterer Forschung quantitativer und netzwerkanalytischer Art.

Wenn Sie sich dafür interessieren, welche kommunikativen Wirkungen und welchen Nutzen Blogrolls haben, sollten Sie sich als Blogger an der Umfrage beteiligen.

[Update: Die Ergebnisse der Studie liegen zwischenzeitlich vor, hier geht es zu den Auswertungen.]

Print Friendly and PDF


  • sebastian

    Benedikt Köhler (Metaroll) ist sogar mit einbezogen worden in der Studie 🙂

    Die Ergebnisse der Blogroll-Umfrage gibt es seit heute übrigens hier:
    http://www.netzwerke-im-internet.de/blogroll-umfrage-2008/

  • Martina Goehring

    Hallo Herr Schwenk,

    das ist sicher ein spannender Hinweis für die Forscher an den Unis, z.B. für eine weitere Untersuchung.

    Aber vielleicht können sie ja genau Ihre Vermutung wissenschaftlich belegen: nämlich die Veränderung von Blogrolls in den letzten, naja fünf Jahren ist mutig, da gabs noch nicht so viele in Deutschland, aber vielleicht in den letzten drei Jahren.

  • Hat man sich vor Beginn des Projektes die ‘Metaroll’ angesehen? Dann hätte man sich vielleicht das Eine oder Andere sparen können. Zudem habe ich den Eindruck, dass die Forscher hier den Realitäten hinterher laufen.

    Blogrolls waren vor 5 Jahren vielleicht nützlich und vielbeachtet, heute sind andere Dinge interessant: Nicht mehr die weitgehend statische Blogroll, sondern (dynamisch verlinkte) Kommentarlisten, oder die Vorhaben von Automattic (Twitter-ähnliche Funktionalität) bzw. SixApart (Action Stream).

  • Pingback: Blogroll-Umfage 2008 | WebStyler()