Month: Oktober 2006

Home / 2006 / Oktober

Web 2.0 – Wertschöpfungsfaktor in unserer Arbeitswelt

Die T-Systems Multimedia Solutions GmbH hat vier interessante Präsentationen zu den Einsatzpotentialen von Web 2.0 in der Arbeitswelt im Internet zur Verfügung gestellt. Die Präsentationen gehen auf folgende Themen ein:

  1. eServices für eine schnelle, kompetente und qualitativ hochwertige Betreuung der Kunden.
  2. Revolutionierung der Nutzung des Internets durch die Chancen, neue Formen des sozialen Austausch zu organisieren.
  3. Auswirkung von Corporate Blogs auf Unternehmenskultur und Kollaboration, sowie den Chancen und Risiken von Weblogs im Intranet.
  4. Den Anforderungen an Social Software am Beispiel des Relaunchs von www.schalke04.de.

Podcasts als Informationsquelle noch lange nicht erschöpft

Laut weltweiter Studie nimmt die Nutzung von Podcasts im B2B-Bereich zu. Insbesondere bei technischen Entscheidungen werden Podcasts als Informationsquelle genutzt. Dabei spielt es für den Nutzer fast keine Rolle mehr, ob er private oder geschäftliche Entscheidungen treffen muss. Damit wird die Qualität von Podcasts immer wichtiger. Ein Podcast ist nicht nur ein produzierter und ins Netz gestellter Audio- oder Videoinhalt sondern weit mehr. Auf was es ankommt, hat der diesjährige Podcast Award gezeigt. Die Kriterien, die Links und weitere Details dazu werden auf der folgenden Seite dargestellt.
Weiterlesen

Vom Lesezeichen zu Social News

Social News

Was früher Lesezeichen waren sind in der Online-Welt die Bookmarking-Seiten. Nutzt man dann noch die Möglichkeit aus einem interessanten Link für andere Nutzer einen attraktiven Beitrag zu machen ist man im Bereich der “Social News” gelandet. Mit den Funktionalitäten und der Dynamik der Angebote auf diesem Markt befasst sich dieser Beitrag. Er vergleicht die Angebote von digg, Netscape, Newsvine und Reddit.

Web 2.0 – Ein neuer Schub für das E-Learning?

Bryan Alexander, Forschungsdirektor am “National Institute for Technology and Liberal Education (NITLE)”, befasst sich in diesem Artikel mit den Auswirkungen von Web 2.0 für die Lehre und das Lernen.

Er sieht den Begriff “Web 2.0” als weit weniger wichtig an als die Konzepte, Projekte und Einsatzmöglichkeiten, die dieses Thema heute vorantreiben. Neben Web-Projekten und neuen Services wie Blogs, Wikis, Trackback, RSS, Podcasting und Videoblogs, die auf eine Verknüpfung und Integration von Nutzern und Inhalten ausgerichtet sind, sieht er die Themen “Offenheit” und “Microcontent” im Kontext von Web 2.0 als entscheidend an. Ein weiteres Argument ist, daß durch eine bessere Nutzbarkeit dieser Technologien im Vergleich zu klassischen E-Learning-Lösungen die Eintrittbarrieren deutlich gesenkt werden.