Interview mit Prof. Bullinger zur Flat World-Ein deutsches Forschungs-Modell weltweit?

Von:

Lesezeichen | | |

Eilif Trondsen, Gründer des E-Learning Forum, interviewt Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft (FhG), der führenden Forschungsinstitution in Europa. Die Forschung und Wissenschaft hat in der FhG vor allem ein Ziel: Ideen und Innovationen schnellstmöglich in marktfähige Produkte und Dienstleistungen umzusetzen. Ein prominentes Beispiel ist mp3, das jeder kennt, aber über das noch nicht alle wissen, dass dies ebenfalls bei Fraunhofer in einem internationen Projekt erfunden wurde.

Im Interview, in englischer Sprache, geht es um die Fragestellung: wie stellt sich Europas Forschung zum globalen Wettbewerb auf? Auszug von Themen des Interviews:

  • “Intellectual property rights (patents)
  • networking the various experts
  • new quality of information exchange and synergy effect
  • a patent is not the innovation: innovation is a marketable product or service
  • not only the production places are distributed around the world, also the research places (..), all the talent
  • learning and education: at the moment we are still behind the best university in the states. (..) but close cooperations between technical oriented universities and industry
  • informal learning: only 1-2% of students applying this way (..) but they want to have a job where they can learn something
  • technology hypes in the future: micro-electronic, light and laser, nanotechnology, white biology, combination of pharmacy, biology and chemistry, life sciences.”

[Dauer: 40:51 Min vom 19.06.2006]

Print Friendly and PDF